Kurznavigationsmenü :

  1. Zum Inhalt
  2. Zum Menü Hauptpunkte
  3. Zur Suchfunktion
  4. Zur Hilfe
  5. Zu den Modulen
  6. Zur Liste der Tastaturkürzel

Diese Website verwendet Cookies, z.B. um Inhalte zu personalisieren. Mit der Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Details zur Verwendung finden Sie in der Datenschutzerklärung.
ImpressumKontaktNutzungsbedingungen

SCHLIESSEN

Hilfe :

  1. Sanofi in der Welt |
     
  2. Unsere Websites |
     
  3. Group Websites |
     
  4. BestellCenter |
  5. Kontakt |
  6. Sitemap |
  7. Hilfe
  1. RSS
  2. Schriftgröße

    Reduzieren Erhöhen  
 
 

Presse

Inhalt :

Zentiva engagiert sich für action medeor in Haiti

08. November 2017

Tönisvorst, 08. November 2017. Der Generikahersteller Zentiva unterstützt seit drei Jahren die Arbeit des Deutschen Medikamenten-Hilfswerks action medeor. Beide Seiten profitieren von der Zusammenarbeit. „Die tägliche Leistung unserer Mitarbeiter wird durch die Bedürfnisse der Patienten in unserem Land und ihrem Wohlergehen motiviert. Unser Blick geht aber auch in jene Regionen der Welt, in denen die Menschen keine ausreichende Gesundheitsversorgung haben und deren Alltag durch Armut geprägt ist“, sagt Josip Meštrović, Geschäftsführer von Zentiva Pharma GmbH. „action medeor engagiert sich, nachhaltig und am tatsächlichen Bedarf der Menschen in Armutsregionen ausgerichtet zu helfen und dabei durch eine Kombination von mehreren Maßnahmen eine hohe Wirkung zu erzielen.“

Seit Anfang 2016 unterstützt Zentiva ein Projekt von action medeor in Haiti. „Die Not der Menschen in Haiti ist in unseren Medien nur selten präsent – gerade deshalb ist es wichtig, hier zu helfen“, so Meštrović. „Dank der Spenden durch Zentiva konnten wir in Lamardelle zusammen mit unserem Partner Fondation Enfant Jesus (FEJ) Infektionskrankheiten eindämmen, die Mutter-Kind-Sterblichkeit reduzieren, eine Hebamme ausbilden und für eine bessere Ernährung der Kinder sorgen, und damit die Lebenssituation zahlreicher Menschen dauerhaft verbessern“, sagt Charlotte Nelles, action medeor-Projektreferentin. „Die Infrastruktur in der ländlichen Region ist schwach, Ausbildungs- und Verdienstmöglichkeiten gibt es kaum. Die Menschen versuchen sich mit ihren Gärten und kleinen Viehbeständen selbst zu versorgen. Von den Projektmitarbeitern werden sie informiert, wie man mit geringen Ressourcen die Familie ausgewogen ernähren kann. Außerdem werden sie über berufsbildende Maßnahmen informiert.“

Bevor FEJ mit Unterstützung von action medeor die Gesundheitsstation ausbaute, gab es in Lamardelle keine stationäre medizinische Versorgung und die entfernt liegenden Kliniken waren für viele Menschen nicht bezahlbar. Vorsorgeuntersuchungen, Aufklärungsvorträge über Hygiene und Krankheitsvermeidung gab es nicht. Das Pharmaunternehmen Zentiva entschied sich aufgrund der akuten Not in Haiti seine Hilfe für action medeor auszuweiten, nachdem Hurrikan Matthew 2016 – das bitterarme Haiti hatte sich kaum von dem schweren Erdbeben 2010 erholt – die Lebensgrundlage von hunderttausenden Menschen zerstörte. „Dieses Projekt hat gezeigt, dass dank der Arbeit von action medeor und seinem Partner trotz der großen Zerstörungen der Betrieb der Klinik weiterlaufen und hunderte Verletzte medizinisch versorgt werden konnten.“ Dank der erneut erbauten Erdstützmauer konnten auch die Überschwemmungen, die durch Hurrikan Irma im September 2017 verursacht wurden, zurückgehalten werden.

action medeor engagiert sich seit vielen Jahren für eine nachhaltige Verbesserung der Gesundheitsversorgung in Haiti und arbeitet dort eng mit einheimischen Partnern zusammen. In Lamardelle, eine ländliche Gemeinde mit etwa 20.000 Einwohnern in Grenznähe zur Dominikanischen Republik, hat action medeor mit der lokalen Organisation Fondation Enfant Jesus (FEJ) eine Gesundheitsstation nach dem schweren Erdbeben 2010 aufgebaut. Dort bildet action medeor Geburtshelferinnen und medizinisches Personal aus, sorgt für eine ausgewogene Ernährung für Schulkinder und führt Vorsorgeuntersuchungen durch, außerdem werden Menschen darüber aufgeklärt, wie sie Krankheiten vermeiden oder früher erkennen. Und um der hohen Mütter- und Säuglingssterblichkeit in Haiti entgegen zu wirken, werden die schwangeren Frauen zu Gesundheitsthemen beraten und regelmäßig untersucht.

Unterstützt wird action medeor dabei durch das Unternehmen Zentiva mit insgesamt 49.000 Euro.

Über Sanofi Generics

Mit der Gründung des Geschäftsbereichs Generics verstärkt Sanofi seine Bemühungen, Patienten in aller Welt zum erschwinglichen Preis verlässlichen Zugang zu hochwertigen, sicheren und wirksamen Arzneimitteln zu bieten. Generika sind nicht nur wirksame Arzneimittel, sondern ermöglichen es zugleich dem Gesundheitswesen, mit den erzielten Einsparungen in die Entwicklung neuer, innovativer Therapien zu investieren. Sanofi Generics ist weltweit mit bereits starken Generika-Marken wie Zentiva, Medley, Genfar, Winthrop und Globalpharma vertreten.

Über Sanofi

Sanofi ist ein weltweites Gesundheitsunternehmen, das Menschen bei ihren gesundheitlichen Herausforderungen unterstützt.  Mit unseren Impfstoffen beugen wir Erkrankungen vor. Mit innovativen Arzneimitteln lindern wir ihre Schmerzen und Leiden. Wir kümmern uns gleichermaßen um Menschen mit seltenen Erkrankungen wie um die Millionen von Menschen mit einer chronischen Erkrankung.

Mit mehr als 100.000 Mitarbeitern in 100 Ländern weltweit übersetzen wir wissenschaftliche Innovation in medizinischen Fortschritt.

Sanofi, Empowering Life.

Kontakt:

Communications
Judith Kramer
presse@sanofi.com

 

Mutter mit Kind in Haiti

Foto: © action medeor/ R. Castera

Dank der Unterstützung durch Zentiva konnte action medeor in dem Gesundheitszentrum in Lamardelle in Haiti die Mutter-Kind-Sterblichkeit reduzieren.

 

action medeor wird seit vielen Jahren von zahlreichen Unternehmen unterschiedlicher Größe und Branchen unterstützt. Die langjährigen Partner kennen die Arbeit gut und tauschen sich mit action medeor über Spendenaktionen in vertrauter Zusammenarbeit aus. Gemeinsam wird das soziale Engagement kommuniziert und dadurch die Bekanntheit von action medeor in der Öffentlichkeit gesteigert. So entsteht ein wertvoller Beitrag der Unternehmer zur Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen. Eine wertebasierte Unternehmensführung wird sichtbar gelebt und steigert die Bindung von Menschen im und um das Unternehmen. Ansprechpartner für Unternehmenskooperationen bei action medeor ist Silke Hölscher (Email: Silke.Hoelscher@medeor.de; Tel.: 02156/9788209).