Kurznavigationsmenü :

  1. Zum Inhalt
  2. Zum Menü Hauptpunkte
  3. Zur Suchfunktion
  4. Zur Hilfe
  5. Zu den Modulen
  6. Zur Liste der Tastaturkürzel

Hilfe :

  1. Sanofi in der Welt |
     
  2. Unsere Websites |
     
  3. Group Websites |
     
  4. BestellCenter |
  5. Kontakt |
  6. Sitemap |
  7. Hilfe
  1. RSS
  2. Schriftgröße

    Reduzieren Erhöhen  
 
 

Presse

Inhalt :

Sanofi erzielte 2016 eine Steigerung von Umsatz und Ergebnis je Aktie(1) zu konstanten Wechselkursen(2)*

Paris

08. Februar 2017

 

 

Q4 2016

Veränderung

Veränderung (konstante Wechselkurse)

   2016   

Veränderung

Veränderung (konstante Wechselkurse)

Nettoumsatz nach IFRS (veröffentlicht)

8.867 Mio. Euro

+3,3%

+3,4%

33.821 Mio. Euro

-0,7%

+1,2%

Nettoergebnis nach IFRS (veröffentlicht)

790 Mio. Euro

+136,5%

 

4.709 Mio. Euro

+9,8%

 

Ergebnis je Aktie nach IFRS (veröffentlicht)

0,62 Euro

+138,5%

 

3,66 Euro

+11,6%

 

Business Net Income(1)

1.606 Mio. Euro

-6,0%

-2,9%

7.308 Mio. Euro

-0,9%

+2,5%

Ergebnis je Aktie
(Business EPS(1))

1,25 Euro

-4,6%

-1,5%

5,68 Euro

+0,7%

+4,1%

 

Nach der Ankündigung von Exklusivverhandlungen mit Boehringer Ingelheim wurde das Nettoergebnis von Sanofis Geschäftsbereich Tiergesundheit (Merial) gemäß der Bilanzierungsvorschrift IFRS 5 zum Ausweis von zur Veräußerung gehaltenen langfristigen Vermögenswerten und aufgegebenen Geschäftsbereichen in der Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung für 2016 und für das Vorjahr als separater Posten ausgewiesen („Nettoergebnis des zum Tausch gehaltenen Geschäftsbereichs Tiergesundheit“). In den ersten drei Quartalen von 2016 war in jeder Gewinn- und Verlustposition von Sanofi, die das Wort oder den Wortbestandteil „gesamt“ enthielt, auch Merial enthalten.

Sanofi meldet für das vierte Quartal 2016 und das Jahr 2016 keine „Gesamt“-Zahlen und weist auch Tiergesundheit nicht mehr als Geschäftsbereich aus, weil der Tausch des Bereichs Tiergesundheit gegen das CHC-Geschäft von Boehringer Ingelheim Anfang 2017 abgeschlossen wurde. Einschließlich des Bereichs Tiergesundheit lag der Nettoumsatz 2016 bei 36.529 Mio. Euro, davon entfallen 9.466 Mio. Euro auf das vierte Quartal 2016.
 

Alle globalen Geschäftseinheiten (GBU) erzielten im vierten Quartal 2016 eine positive Umsatzentwicklung

  • Der Nettoumsatz stieg auf Basis der veröffentlichten Daten um 3,3% auf 8.867 Mio. Euro (+3,4% zu konstanten Wechselkursen).
  • Die GBU Sanofi Genzyme verbesserte sich um 12,6%, getrieben von Produkten zur Behandlung von Multipler Sklerose.
  • Die GBU Sanofi Pasteur wuchs um 3,7% aufgrund hoher Umsätze mit pädiatrischen Kombinationspräparaten.
  • In der GBU Diabetes und Herz-Kreislauferkrankungen stieg der Umsatz um 3,8%. Weltweit erhöhte sich der Umsatz im Diabetes-Segment um 1,9%.

Jahresumsatz 2016 getragen von Specialty Care und Impfstoffen

  • Der Nettoumsatz sank 2016 auf Basis der veröffentlichten Daten um 0,7% auf 33.821 Mio. Euro (+1,2% zu konstanten Wechselkursen).
  • Die GBU Sanofi Genzyme erzielte mit einem Wachstum um 17,3% Umsätze in Höhe von 5.019 Mio. Euro, während Sanofi Pasteur den Umsatz um 8,8% auf 4.577 Mio. Euro steigern konnte.
  • Der Umsatz in den Schwellenländern(3) stieg um 2,4% auf 9.593 Mio. Euro (+7,0% ohne Venezuela).

Kosteneinsparungen unterstützten solide Geschäftszahlen 2016 trotz Ausgaben für Produkteinführungen

  • Für das Gesamtjahr 2016 beträgt das Ergebnis je Aktie(1) 5,68 Euro (+4,1% zu konstanten Wechselkursen), nach IFRS beträgt das Ergebnis je Aktie 3,66 Euro (+11,6% auf Basis der veröffentlichten Daten).
  • Beeinflusst durch eine im Vergleich zum Vorjahr höhere Steuerbelastung ging das Ergebnis je Aktie(1) im vierten Quartal 2016 auf Basis konstanter Wechselkurse um 1,5% auf 1,25 Euro zurück
  • Das Business Operating Income verbesserte sich im vierten Quartal 2016 um 3,7% (zu konstanten Wechselkursen).
  • Der Verwaltungsrat schlägt eine Dividende von 2,96 Euro vor. Damit steigt die Dividende bereits das 23. Jahr in Folge.

Sanofi bringt seine strategischen Schwerpunkte voran

  • Durch den Tausch von Geschäftsbereichen mit Boehringer Ingelheim (BI) erreicht Sanofi eine weltweite Führungsposition im Bereich Consumer Healthcare (CHC).
  • Sanofi Pasteur und MSD stellen ihr gemeinsames Impfstoffgeschäft ein, um ihre Strategien im Bereich Impfstoffe in Europa unabhängig voneinander zu verfolgen.
  • In den USA wurde Soliqua™ 100/33 in den Markt eingeführt, in der EU erhielt Suliqua™ die Zulassung für Patienten mit Typ-2-Diabetes.
  • Kevzara™ (Sarilumab), ein Mittel zur Behandlung von rheumatoider Arthritis, erhielt in Kanada die Marktzulassung. Eine erneute Beantragung der Marktzulassung in den USA ist für das erste Quartal 2017 geplant.
  • Für fünf neue Wirkstoffe (NMEs) haben 2016 die Zulassungsstudien begonnen: Isatuximab, PD-1, Sotagliflozin, Olipudase Alfa und NeoGAA.

Finanzprognose 2017

Sanofi rechnet  2017 mit einem stabilen bis mit -3%(4) leicht rückläufigen Ergebnis je Aktie(1) zu konstanten Wechselkursen, sofern keine erheblichen unvorhergesehenen negativen Ereignisse eintreten. Dies entspricht der im Rahmen der strategischen Roadmap bereits veröffentlichten Prognose für die Jahre 2016/2017. Unter Verwendung der durchschnittlichen Wechselkurse vom Dezember 2016 wird erwartet, dass Währungseffekte das Ergebnis je Aktie 2017 um +3% bis +4% beeinflussen.
 

Olivier Brandicourt, Chief Executive Officer von Sanofi, kommentierte:

„2016 war für Sanofi ein ereignisreiches Jahr, mit Fortschritten auf unserer strategischen Roadmap 2020. Wir haben den Tausch von Geschäftsbereichen mit Boehringer Ingelheim erfolgreich abgeschlossen und sind dadurch im Consumer-Healthcare-Bereich in eine Führungsposition aufgestiegen. Unsere optimierte Organisationsstruktur hat erste Erfolge gezeigt und ermöglichte eine bessere Geschäftsentwicklung als ursprünglich erwartet. Gleichzeitig haben wir in den USA und in Europa für unsere Durchbruchsinnovation Dupixent® für die erste Indikation, atopische Dermatitis, die Zulassung beantragt. Zudem wurden kürzlich Zulassungsstudien für fünf neue Wirkstoffe (NME) begonnen."
 

(1) Um ein besseres Verständnis für die operative Leistung des Konzerns zu ermöglichen, bezieht sich Sanofi bei der Kommentierung auf die Darstellung des Business Net Income. Business Net Income bezeichnet den den Aktionären des Unternehmens zustehenden Gewinn nach Steuern, korrigiert um Abschreibungen und Wertberichtigungen auf immaterielle Vermögensgegenstände, die Zeitwertbewertung von Verbindlichkeiten aus bedingten Kaufpreiszahlungen im Zusammenhang mit Unternehmenszusammenschlüssen,  sonstige Effekte im Zusammenhang mit Akquisitionen (einschließlich der Effekte aus der Akquisition von Beteiligungen), Restrukturierungskosten, sonstige Gewinne und Verluste (einschließlich Gewinne und Verluste aus dem Verkauf von Anlagevermögen), Kosten oder Rückstellungen im Zusammenhang mit Rechtsstreitigkeiten, steuerliche Effekte im Zusammenhang mit den oben genannten Faktoren sowie Effekte aus bedeutenden Steuerstreitigkeiten; (2) Das Wachstum des Nettoumsatzes und des Umsatzes wird, sofern nicht anders angegeben, auf Basis konstanter Wechselkurse ausgedrückt; (3) Welt ohne USA, Kanada, West- und Osteuropa (außer Russland, Ukraine, Georgien, Weißrussland, Armenien, Türkei), Japan, Südkorea, Australien, Neuseeland und Puerto Rico. (4) Das Ergebnis je Aktie für das Gesamtjahr 2016 lag bei 5,68 Euro;
 

Investorenkontakt: (+) 33 1 53 77 45 45 - E-Mail : IR@sanofi.com
Medienkontakt: (+) 33 1 53 77 46 46 - E-Mail : MR@sanofi.com
Website:www.sanofi.com
App für mobile Geräte: SANOFI IR ist im App Store und auf Google Play erhältlich
 

* Es handelt sich beim vorliegenden Text um die deutsche Übersetzung eines Teiles der englischen Original-Pressemitteilung vom 8. Februar 2017, die unter http://en.sanofi.com/investors/events/Results/2017-02-08_Results_FY_2016.aspx abrufbar ist. Es gilt das englische Original.

 

Sanofi-Umsatz für das vierte Quartal und das Gesamtjahr 2016

Sofern nicht anders angegeben, werden alle prozentualen Umsatzveränderungen in dieser Pressemitteilung zu konstanten Wechselkursen angegeben.

Der Umsatz stieg im vierten Quartal 2016 um 3,3% (auf Basis der veröffentlichten Daten) auf 8.867 Mio. Euro. Wechselkursveränderungen hatten einen negativen Effekt von 0,1 Prozentpunkten. Zu konstanten Wechselkursen stieg der Umsatz um 3,4%.

Der Umsatz im Gesamtjahr 2016 sank um 0,7% auf Basis der veröffentlichten Daten auf 33.821 Mio. Euro. Wechselkursveränderungen hatten einen negativen Effekt von 1,9 Prozentpunkten, im Wesentlichen dadurch beeinflusst, dass die negative Entwicklung des argentinischen Pesos, des chinesischen Renminbis, des mexikanischen Pesos und des britischen Pfunds stärker war als die positive Entwicklung des japanischen Yen. Zu konstanten Wechselkursen stieg der Umsatz um 1,2%.

Darin enthalten sind negative Wechselkursauswirkungen im Zusammenhang mit der Umrechnung der Geschäftszahlen aus Venezuela; Ursache sind eine Änderung des Wechselkurssystems im Februar 2016 und die anhaltende Schwierigkeit, venezolanische Bolivar zum privilegierten offiziellen Wechselkurs gegen US-Dollar zu tauschen. Darüber hinaus hatte Sanofi im ersten Halbjahr 2015 von einem erheblichen Anstieg der Produktnachfrage aufgrund des durch die lokalen Marktgegebenheiten bedingten Kaufverhaltens in Venezuela profitiert. Daher lag der Umsatz in Venezuela in 2016 bei 18 Mio. Euro, während in 2015 455 Mio. Euro erzielt wurden. Ohne Venezuela stieg der Gesamtumsatz im vierten Quartal um 3,7% und im Gesamtjahr 2016 um 2,6%.
 

Globale Geschäftseinheiten (GBU)

Die nachstehende Tabelle zeigt die Umsätze der Globalen Geschäftseinheiten (GBU) und spiegelt die am 1. Januar 2016 in Kraft getretene Organisationsstruktur von Sanofi wider. Die neue Struktur vertieft die Spezialisierung, vereinfacht das Berichtswesen und ermöglicht eine deutliche Fokussierung auf Wachstumstreiber. In Schwellenländern ist der Umsatz aus den Geschäftsfeldern Specialty Care, Diabetes und Herz-Kreislauferkrankungen in der GBU Allgemeinmedizin und Schwellenländer enthalten.

 

Nettoumsatz nach GBU
(Mio. Euro)

Q4 2016

Veränderung
(konstante Wechselkurse)

2016

 

Veränderung
(konstante Wechselkurse)

Sanofi Genzyme (Specialty Care)(a)

1.335

+12,6%

5.019

+17,3%

Diabetes & Herz- Kreislauf-Erkrankungen(a)

1.710

+3,8%

6.397

-2,0%

Allgemeinmedizin und Schwellenländer(b)

3.636

+0,4%

14.498

-3,3%(c)

Consumer Healthcare (CHC)

834

+2,7%

3.330

-1,6%(d)

Summe Pharmazeutika

7.515

+3,4%

29.244

+0,2%

Sanofi Pasteur (Impfstoffe)

1.352

+3,7%

4.577

+8,8%(e)

Gesamtumsatz

8.867

+3,4%

33.821

+1,2%(f)

(a) Ohne Umsatz in Schwellenländern; (b) Umfasst Schwellenländerumsatz für Diabetes & Herz-Kreislauferkrankungen sowie Specialty Care; (c) Ohne Venezuela: -1,2%; (d) Ohne Venezuela: +1,4%; (e) Ohne Venezuela: +9,0%; (f) Ohne Venezuela: +2,6%.
 

Globale Geschäftsfelder

Die nachstehenden Tabellen zeigen die Umsätze der globalen Geschäftsfelder inklusive Schwellenländer, um eine bessere Vergleichbarkeit zu gewährleisten.

 

Nettoumsatz nach Geschäftsfeldern (Mio. Euro)

 Q4 2016

Veränderung (konstante Wechselkurse)

Industrie- länder

Veränderung (konstante Wechselkurse)

Schwellen-länder

Veränderung (konstante Wechselkurse)

Specialty Care

1.569

+12,9%

1.335

+12,6%

234

+14,3%

Diabetes & Herz- Kreislauf-Erkrankungen

2.076

+3,9%

1.710

+3,8%

366

+4,1%

Etablierte Produkte

2.568

-1,3%

1.622

-2,6%

946

+0,9%

Consumer Healthcare (CHC)

834

+2,7%

508

+7,0%

326

-3,2%

Generika

468

+0,2%

259

-3,3%

209

+5,1%

Impfstoffe

1.352

+3,7%

831

+1,4%

521

+7,3%

Nettoumsatz

8.867

+3,4%

6.265

+3,4%

2.602

+3,5%

 

 

Nettoumsatz nach Geschäftsfeldern
(Mio. Euro)

 2016

Veränderung (konstante Wechselkurse)

Industrie-länder

Veränderung (konstante Wechselkurse)

Schwellen-länder

Veränderung (konstante Wechselkurse)

Specialty Care

5.950

+17,2%(a)

5.019

+17,3%

931

+16,7%(b)

Diabetes & Herz- Kreislauf-Erkrankungen

7.799

-0,4% (c)

6.397

-2,0%

1.402

+7,2%(d)

Etablierte Produkte

10.311

-6,8%(e)

6.552

-9,5%

3.759

-2,0%(f)

Consumer Healthcare (CHC)

3.330

-1,6%(g)

2.092

+2,9%

1.238

-7,9%(h)

Generika

1.854

+0,7%(i)

1.069

-0,2%

785

+1,8%(j)

Impfstoffe

4.577

+8,8%(k)

3.099

+7,0%

1.478

+12,4%(l)

Nettoumsatz

33.821

+1,2%(m)

24.228

+0,8%

9.593

+2,4%(n)

(a) Ohne Venezuela : +17,6%; (b) Ohne Venezuela : +18,8%; (c) Ohne Venezuela : +0,2%; (d) Ohne Venezuela :+10,8%; (e) Ohne Venezuela : -4,9%; (f) Ohne Venezuela: +3,8%; (g) Ohne Venezuela: +1,4%; (h) Ohne Venezuela: -0,9%; (i) Ohne Venezuela: +2,5%; (j) Ohne Venezuela: +6,1%; (k) Ohne Venezuela: +9,0%; (l) Ohne Venezuela: +13,2%; (m) Ohne Venezuela: +2,6%; (n) Ohne Venezuela: +7,0%.
 

Über Sanofi

Sanofi ist ein global führendes Gesundheitsunternehmen, das therapeutische Lösungen für die Bedürfnisse von Patienten erforscht, entwickelt und vertreibt. Sanofi ist in fünf globalen Sparten organisiert: Diabetes und Herz-Kreislauf, Allgemeinmedizin und Schwellenländer, Sanofi Genzyme, Sanofi Pasteur und Selbstmedikation. Sanofi ist an den Börsen Paris (EURONEXT: SAN (link is external)) und New York (NYSE: SNY (link is external)) notiert.

Sanofi zukunftsbezogene Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsbezogene Aussagen im Sinne des Private Securities Litigation Reform Act von 1995 in der jeweils gültigen Fassung. Zukunftsbezogene Aussagen sind Aussagen, die keine historischen Fakten darstellen. Zu diesen Aussagen gehören Prognosen und Schätzungen und die diesen zugrunde liegenden Annahmen, Aussagen bezüglich Plänen, Zielen, Absichten und Erwartungen hinsichtlich zukünftiger Finanzergebnisse, Ereignisse, Geschäfte, Dienstleistungen, Produktentwicklung, sowie Aussagen hinsichtlich zukünftiger Leistungen und Aussagen in Bezug auf die zukünftige Wertentwicklung. Zukunftsbezogene Aussagen sind im Allgemeinen an Formulierungen wie „erwarten“, „annehmen“, „glauben“, „beabsichtigen“, „schätzen“, „planen“ oder ähnlichen Ausdrücken zu erkennen. Obwohl das Management von Sanofi überzeugt ist, dass die in solchen zukunftsbezogenen Aussagen zum Ausdruck gebrachten Erwartungen angemessen sind, werden Investoren gewarnt, dass zukunftsbezogene Informationen und Aussagen verschiedenen Risiken und Unsicherheiten unterliegen, von denen viele schwer vorherzusehen und im Allgemeinen außerhalb des Einflussbereiches von Sanofi sind. Diese können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse und Entwicklungen wesentlich von den in zukunftsgerichteten Informationen oder Aussagen genannten, implizierten oder prognostizierten Ergebnissen oder Entwicklungen abweichen. Zu diesen Risiken und Unsicherheiten zählen unter anderem die inhärenten Unsicherheiten der Forschung und Entwicklung, der zukünftigen klinischen Daten und Analysen einschließlich Postmarketing, Entscheidungen durch Zulassungsbehörden wie die FDA oder die EMA, ob und wann ein Medikament, Gerät oder biologische Anwendung, für das oder die ein solches Entwicklungsprodukt beantragt wird, ebenso wie deren Entscheidungen hinsichtlich der Kennzeichnung und anderer Aspekte, die sich auf die Verfügbarkeit oder das kommerzielle Potenzial solcher Entwicklungsprodukte auswirken könnten, das Fehlen einer Garantie, dass das Entwicklungsprodukt, falls eine Zulassung erfolgt, auch kommerziell erfolgreich ist, die zukünftige Zulassung und der kommerzielle Erfolg therapeutischer Alternativen, die Möglichkeiten des Konzerns, von externen Wachstumschancen, Entwicklung der Wechselkurse und der vorherrschenden Zinssätze, den Auswirkungen von Kostensenkungsinitiativen und späteren Änderungen derselben, zu profitieren, die durchschnittliche Anzahl der im Umlauf befindlichen Aktien, einschließlich der in den öffentlichen Einreichungen von Sanofi erörterten oder identifizierten Aktien bei der SEC und AMF, einschließlich der unter „Risikofaktoren“ und den Abschnitten „Vorsorglicher Hinweis in Bezug auf zukunftsgerichtete Aussagen“ im Jahresbericht von Sanofi auf Formular 20-F für das Jahr zum 31. Dezember 2015. Über das geltende Recht hinaus übernimmt Sanofi keinerlei Verpflichtungen, irgendeine zukunftsbezogene Information oder Aussage zu aktualisieren oder zu überarbeiten.

 

Infografik zu den Jahresergebnissen 2016