Kurznavigationsmenü :

  1. Zum Inhalt
  2. Zum Menü Hauptpunkte
  3. Zur Suchfunktion
  4. Zur Hilfe
  5. Zu den Modulen
  6. Zur Liste der Tastaturkürzel

Hilfe :

  1. Sanofi in der Welt |
     
  2. Unsere Websites |
     
  3. Group Websites |
     
  4. BestellCenter |
  5. Kontakt |
  6. Sitemap |
  7. Hilfe
  1. RSS
  2. Schriftgröße

    Reduzieren Erhöhen  
 
 

Presse

Inhalt :

Evelyne Freitag wird Geschäftsführerin Finanzen von Sanofi in Deutschland

Frankfurt

17. März 2017

Frankfurt, 17. März 2017 – Evelyne Freitag wird Geschäftsführerin Finanzen (Chief Finance Officer) von Sanofi in Deutschland. Das hat der Aufsichtsrat des Gesundheitsunternehmens in seiner Sitzung am 17. März 2017 beschlossen. Evelyne Freitag tritt ihr neues Amt zum 1. April 2017 an und übernimmt zugleich die Leitung Finanzen für die Region Deutschland, Österreich, Schweiz.

Evelyne Freitag verfügt über langjährige Erfahrung in den Bereichen Strategie und Finanzen, Mergers & Acquisitions sowie Business Operations & Development. Zuletzt war die Französin als Geschäftsführerin & Chief Financial Officer bei Goodyear Dunlop für die D-A-CH-Region und ab 2016 für die Business Transformation EMEA zuständig. Zuvor arbeitete Evelyne Freitag sieben Jahre als Vice President Finance & Supply Chain bei Pfizer Deutschland sowie viele Jahre im Daimler-Konzern und in der Konsumgüterindustrie bei Kraft Jacobs Suchard und Pentland. Ihr Studium in Betriebswirtschaftslehre hat sie an der École Supérieure de Commerce de Paris und an der Universität Hohenheim absolviert.

Die Finanzexpertin ist nach Martina Ochel (für Sanofi Genzyme) die zweite Frau in der Geschäfts­führung von Sanofi in Deutschland. Dem Gremium gehören außerdem an: Clemens Kaiser (Vorsitz und Geschäftsführer General Medicines), Dr. Matthias Braun (Chemie & Biotechnik), Dr. Malte Greune (Pharmazeutische Fertigung), Prof. Dr. Jochen Maas (Forschung & Entwicklung), Dr. Emmanuel Siregar (Personal und Organisation) sowie Mario Miguel Stigler (Diabetes & Herzkreis­lauferkrankungen).

Über Sanofi

Sanofi ist ein weltweit führendes Gesundheitsunternehmen, das therapeutische Lösungen erforscht, entwickelt und vermarktet, ausgerichtet auf die Bedürfnisse der Patienten. Sanofi ist in fünf globalen Business Units organisiert: Diabetes und Herzkreislauferkrankungen, General Medicines und Schwellenländer, Sanofi Genzyme, Sanofi Pasteur und Consumer Healthcare. Sanofi ist an den Börsen von Paris (EURONEXT: SAN) und New York (NYSE: SNY) notiert.

Zukunftsgerichtete Aussagen:

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen (forward-looking statements) wie im U.S. Private Securities Litigation Reform Act aus dem Jahr 1995 definiert. Zukunftsgerichtete Aussagen sind keine historischen Tatsachen. Sie enthalten finanzielle Prognosen und Schätzungen und deren zugrunde gelegte Annahmen, Aussagen im Hinblick auf Pläne, Ziele, Absichten und Erwartungen mit Blick auf zukünftige Ereignisse, Geschäfte, Produkte und Dienstleistungen sowie Aussagen mit Blick auf zukünftige Leistungen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind grundsätzlich gekennzeichnet durch die Worte „erwartet“, „geht davon aus“, „glaubt“, „beabsichtigt“, „schätzt“ und ähnliche Ausdrücke. Obwohl die Geschäftsleitung von Sanofi glaubt, dass die Erwartungen, die sich in solchen zukunftsgerichteten Aussagen wider­spiegeln, vernünftig sind, sollten Investoren gewarnt sein, dass zukunftsgerichtete Informationen und Aussagen einer Vielzahl von Risiken und Unsicherheiten unterworfen sind, von denen viele schwierig vorauszusagen sind und grund­sätzlich außerhalb des Einflussbereiches von Sanofi liegen und dazu führen können, dass die tatsächlich erzielten Ergebnisse und Entwicklungen erheblich von denen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Information und Aussagen ausdrücklich oder indirekt enthalten sind oder in diesen prognostiziert werden. Zu diesen Risiken und Unsicherheiten zählen unter anderem die inhärenten Unsicherheiten der Forschung und Entwicklung, der zukünftigen klinischen Daten und Analysen einschließlich Postmarketing, Entscheidungen durch Zulassungsbehörden wie die FDA oder die EMA, ob und wann ein Medikament, ein Medizingeräte oder eine biologische Anwendung die Zulassung erhält, die für ein solches Entwicklungsprodukt beantragt wird, ebenso wie deren Entscheidungen hinsichtlich der Kennzeichnung und anderer Aspekte, die die Verfügbarkeit oder das kommerzielle Potenzial solcher Produkte beeinträchtigen könnte, der Umstand, dass der kommerzielle Erfolg eines zugelassenen Produkts nicht garantiert werden kann, die zukünftige Zulassung und der kommerzielle Erfolg therapeutischer Alternativen genau wie die in den an die SEC und AMF übermittelten Veröffent­lichungen von Sanofi angegebenen oder erörterten Risiken und Unsicherheiten, einschließlich der in den Abschnitten„Zukunftsorientierte Aussagen“ und „Risikofaktoren“ in Formular 20-F des Konzernabschlusses von Sanofi für das zum Geschäftsjahr mit Ende zum 31. Dezember 2015 angegebenen Risiken und Unsicherheiten. Soweit nicht gesetzlich vorgeschrieben, übernimmt Sanofi keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Informationen und Aussagen zu aktualisieren oder zu ergänzen.

Ein Foto von Evelyne Freitag in druckfähiger Auflösung können Sie hier herunterladen.

Kontakt:

Unternehmenskommunikation
Dr. Birgitt Sickenberger
Tel.: + (49) 69 305 - 30167
presse@sanofi.com