Chronische Erkrankungen können für Kinder belastend sein. Hier erfahren Sie mehr über die Symptome & Auswirkungen von Neurodermitis auf Kinder und Eltern.

Welt-MS-Tag: Auch in Corona-Zeiten bleiben wir in Verbindung!

Wir lassen uns von Corona nicht unterkriegen, auch wenn uns die Nähe zu anderen Menschen fehlt. Bald werden hoffentlich Begegnungen mit Freunden und Umarmungen ohne Wenn und Aber wieder möglich sein! Der aktuellen Situation trägt auch der Welt-MS-Tag am 30. Mai Rechnung. Er steht in diesem Jahr unter dem Motto „Stay Connected – Wir bleiben in Verbindung“.

Weitere News & Storys von Sanofi in Deutschland Bis wir endlich wieder unseren gewohnten Alltag leben können, spielen sich Kontakte vor allem in der virtuellen Welt ab. Hier bieten wir mit unserer Webseite MS-Begleiter Unterstützung.

MS – Krankheit mit 1000 Gesichtern

Bei Multipler Sklerose (MS) handelt es sich um eine entzündliche Erkrankung des Zentralen Nervensystems, bei der das ganze Gehirn und das Rückenmark betroffen sein können. In Deutschland leben etwa 250.000 Menschen mit MS, jedes Jahr kommen mehr als 10.000 dazu.(1) Ärzte nennen die Krankheit auch „Encephalomyelitis disseminata“(2), was übersetzt „verstreute Hirn- und Rückenmarksentzündung“ bedeutet. Die genauen Ursachen sind noch nicht bekannt. Die MS wird zu den Autoimmunerkrankungen gezählt, da die körpereigene Abwehr eine wichtige Rolle bei ihrer Entstehung spielt. Das fehlgeleitete Immunsystem bildet Eiweiß- und Entzündungsstoffe, die Nervenzellen und -fasern sowie die Hüllen, die diese umgeben, zerstören (3).

Moderne Therapien für ein möglichst beschwerdefreies Leben

Zum Zeitpunkt der Diagnose sind Menschen mit MS meist junge Erwachsene. Die Symptome sind so unterschiedlich wie der Verlauf. Deshalb wird MS auch „die Krankheit mit den 1000 Gesichtern“ genannt. Es kann zu Sehstörungen, Lähmungen, Gangunsicherheit, aber auch schneller Erschöpfung, Schwindel oder Schmerzen kommen.(4) Es gibt verschiedene Formen: MS verläuft oft in Schüben, manchmal aber auch schleichend – und nur in weniger als 5 Prozent aller Fälle führt sie innerhalb weniger Jahre zu schweren Behinderungen. Die Krankheit ist noch nicht heilbar, kann aber dank moderner Therapien immer besser behandelt werden. Die Art der Therapie richtet sich nach dem individuellen Verlauf und Krankheitsbild jedes Einzelnen. Heutzutage können Ärzte den Betroffenen oft sehr lange zu einem beschwerdefreien Leben verhelfen. Doch bei manchen Formen der MS gibt es immer noch einen hohen Bedarf an besseren Therapiemöglichkeiten. Deshalb engagiert sich Sanofi aktuell in der Entwicklung neuer Behandlungen. Auch in Deutschland nehmen Patienten mit schubförmiger bzw. sich stetig verschlechternder MS an klinischen Studien teil, in denen ein neues Therapieprinzip, ein sogenannter BTK-Inhibitor, untersucht wird.

Virtueller Kontakt im Fokus

Der Austausch mit anderen Patienten und die Zuwendung von Freunden und Familie ist für Menschen mit MS enorm wichtig. Der Austausch mit anderen Patienten und die Zuwendung von Freunden und Familie ist für Menschen mit MS enorm wichtig. Es schenkt ihnen Kraft und neuen Mut, wenn es mal nicht so gut läuft. In diesem Frühjahr findet der Kontakt fast ausschließlich über Telefon oder Online-Meetings statt. Aber besser eine virtuelle Umarmung als keine, oder? Eine Quelle der Inspiration und ein Weg, mit anderen in Kontakt zu treten, ist die Webseite MS-Begleiter. Hier finden Menschen mit MS jede Menge hilfreiche Informationen, z.B. über die Behandlung der MS, Tipps für das Gespräch mit dem Arzt oder Rezepte für mehr Energie und Wohlbefinden.

Die Erfahrungen anderer können stark machen

Erfahrungsaustausch ist wichtig. Unter der Rubrik „Einblick“ bei ms-begleiter.de berichten Blogger, wie sie mit ihrer Erkrankung umgehen. Zusätzlich zu den Betroffenen selbst erzählen auch Kollegen, Familie und Freunde aus ihrem Alltag. Diese Beiträge machen nicht nur klar „Ich bin nicht allein“, sie zeigen auch Strategien bei verschiedenen Problemen auf, die die MS mit sich bringt. Der Meditationspodcast von Paulina Thurm verhilft z.B. zu mehr Entspannung, genauso wie die Videoreihe mit sanften Yogaübungen. Doch Yoga entspannt nicht nur Seele und Muskeln: Es verhilft Menschen mit MS auch zu besserer Motorik und einem völlig neuen Körperbewusstsein. Wer einen Gymnastikball zu Hause hat, kann unter Anleitung von Physiotherapeut Christian Neuwahl den Gleichgewichtssinn schulen.

Wettbewerb zum Welt-MS-Tag

Zum Welt-MS-Tag hat die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft einen Kreativ-Wettbewerb gestartet. Zum Welt-MS-Tag hat die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft einen Kreativ-Wettbewerb gestartet. Die DMSG fragt: „Wie gelingt es Ihnen, mit anderen Betroffenen in Kontakt zu treten?“ Erfahrungen und Ideen in Form von Videos, Fotos, Gedichten oder Geschichten können Sie per Mail (weltmstag@dmsg.de) oder Post (Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft, Bundesverband e.V., Krausenstr. 50, 30171 Hannover) an die DMSG schicken. Einsendeschluss ist der 11. Juni 2021.

 
Folgen Sie uns auf Instagram @ms_begleiter

Folgen Sie uns auf Instagram!

Immer auf dem neuesten Stand bleiben und ein Netzwerk mit Gleichgesinnten knüpfen? Das ist auf Instagram schnell und unkompliziert möglich. Folgen Sie @ms_begleiter!

Referenzen
1) https://www.dmsg.de/multiple-sklerose-infos/was-ist-ms/ (letzter Abruf: 3.5.2021)
2) https://www.neurologen-und-psychiater-im-netz.org/neurologie/erkrankungen/multiple-sklerose-ms/was-ist-multiple-sklerose-ms/ (letzter Abruf: 3.5.2021)
3) https://www.neurologen-und-psychiater-im-netz.org/neurologie/erkrankungen/multiple-sklerose-ms/was-ist-multiple-sklerose-ms/ (letzter Abruf: 3.5.2021)
4) https://www.dmsg.de/multiple-sklerose-infos/was-ist-ms/#c904 (letzter Abruf: 3.5.2021)