Diagnose von Dr. Google

Das Internet ist ein beliebter Ratgeber in Gesundheitsfragen. Deshalb teilt Sanofi durch Aufklärungskampagnen und Internetseiten seine wissenschaftliche Expertise mit der Öffentlichkeit und bietet eine Anlaufstelle für Interessierte.

Mit verschiedenen Internetangeboten möchte der Geschäftsbereich Consumer Healthcare (CHC) Verbrauchern Orientierung geben und über die „evidenzbasierte“, durch wissenschaftliche Studien belegte, Selbstmedikation aufklären sowie über seine Marken informieren. Ob Erkältungen, Kopfschmerzen, Venenleiden oder Magen-Darm-Beschwerden – oft ist nicht mehr der Arzt oder Apotheker erste Anlaufstelle in Gesundheitsfragen, sondern das Internet. So suchen drei Viertel der Deutschen Rat bei „Dr. Google“, wenn es um Informationen zu einer bestimmten Erkrankung oder Symptomen, zum Verlauf und Behandlungsmöglichkeiten geht. Das ergab eine forsa-Umfrage im Auftrag der KKH Kaufmännische Krankenkasse. (1) 

Der kritische Konsument

Die forsa-Umfrage belegt auch: Die Internet-Nutzer sind kritisch. 77 Prozent der Laien fühlen sich durch die vielen Informationen über Krankheiten verunsichert. Stattdessen erwarten sie kompetente Antworten auf ihre Fragen. Hilfreich sind daher Internetseiten mit seriösen Informationen, insbesondere aktuelle, auf den Punkt gebrachte und wissenschaftlich untermauerte Aussagen. Sie bilden Orientierungspunkte in der Informationsflut. Mit diesen Orientierungspunkten möchte Sanofi CHC das Informationsbedürfnis seiner Konsumenten beziehungsweise Patienten befriedigen.

Neutralität zählt

Sanofi CHC stellt derzeit auf 29 Websites Informationen speziell für medizinische Laien zur Verfügung: zehn Internetseiten zu einzelnen Produkten und vier zu Krankheitsbildern. Alle dort angebotenen Informationen überprüft Sanofi CHC regelmäßig und ergänzt neue Studiendaten und medizinische Erkenntnisse in verständlicher Form. Sanofi CHC möchte mit diesen Online-Angeboten medizinische Inhalte glaubwürdig vermitteln. Konsumenten und vor allem Neu-Anwender, die noch keine Erfahrung mit Sanofi-Marken gemacht haben, finden auf den Internetseiten umfassende, gut verständliche Informationen.

Von Kopf bis Fuß auf evidenzbasierte Medizin eingestellt
Von Kopf bis Fuß auf evidenzbasierte Medizin eingestellt

Quellen:
(1) Das Meinungsforschungsinstitut forsa hatte vom 13. bis 16. September 2016 im Auftrag der KKH 1.015 Personen zwischen 18 und 70 Jahren repräsentativ befragt
(2) Rabe E, Pannier-Fischer F, Bromen K. Bonner Venenstudie der Deutschen Gesellschaft für Phlebologie. Phlebologie 2003; 32: 1–14.

Pflichtexte

Thomapyrin® CLASSIC Schmerztabletten.
Thomapyrin® INTENSIV.
Wirkstoffe: CLASSIC Schmerztabletten: Acetylsalicylsäure, Paracetamol und Coffein. Für Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren bei akuten leichten bis mäßig starken Schmerzen. INTENSIV: Acetylsalicylsäure, Paracetamol und Coffein. Für Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren zur Behandlung von akuten Kopfschmerzen (z. B. Spannungskopfschmerzen) und Migräneanfällen (mit und ohne Aura). Schmerzmittel sollen längere Zeit oder in höheren Dosen nicht ohne Befragen des Arztes angewendet werden. Enthält Lactose. Verpackungsbeilage beachten. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Sanofi-Aventis Deutschland GmbH, 65926 Frankfurt am Main. Stand: Juni 2017 (SADE.THOM2.17.04.1044)

Antistax® extra Venentabletten. Wirkstoff: Trockenextrakt aus roten Weinrebenblättern. Zur Behandlung bei Erwachsenen von Beschwerden bei Erkrankungen der Beinvenen (chronische Veneninsuffizienz), zum Beispiel Schmerzen und Schweregefühl in den Beinen, Krampfadern, nächtliche Wadenkrämpfe, Juckreiz und geschwollene Beine (Beinödeme). Packungsbeilage beachten. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Sanofi-Aventis Deutschland GmbH, 65926 Frankfurt am Main. Stand: Juni 2017 (SADE.ANTI.17.03.0419)

Antistax® Venencreme. Wirkstoff: Dickextrakt aus roten Weinrebenblättern. Anwendungsgebiet: Traditionell angewendet bei Erwachsenen zur Linderung von Beschwerden und Schweregefühl der Beine im Zusammenhang mit leichten venösen Durchblutungsstörungen. Hinweis: Enthält Cetylstearylalkohol und Propylenglycol. Packungsbeilage beachten. Apothekenpflichtig. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Sanofi-Aventis Deutschland GmbH, 65926 Frankfurt am Main. Stand: Juni 2017 (SADE.ANTI.17.03.0426)