20 Jahre Sanofi in Berlin - ein Unternehmen im Wandel

20 Jahre Sanofi in Berlin: Unser Engagement in der Hauptstadt

„Ein Glücksfall für unsere Stadt“, Regierender Bürgermeister Müller gratuliert zu 20 Jahren Sanofi in Berlin

20 Jahre ist es her, dass sich Sanofi – damals noch Sanofi-Synthélabo - als erstes Pharmaunternehmen aus den alten Bundesländern entschieden hat, seinen Standort nach Berlin zu verlegen. Der Umzug fand nicht an irgendeinen Ort in der deutschen Hauptstadt statt, sondern an einen der geschichtsträchtigsten Plätze.

Weitere News & Storys von Sanofi in Deutschland Der Potsdamer Platz wurde genau zu jener Zeit wieder zum Leben erweckt. Erstbezug sozusagen dort, wo einst die sowjetischen, britischen und amerikanischen Sektoren aufeinandertrafen und von 1961 bis 1989 die Berliner Mauer verlief. Ein Ort mit Symbolkraft im Zentrum Berlins.

„Wir können stolz darauf sein, dass wir als Unternehmen mit unseren Mitarbeitern hier bei dem Aufbruch und der Aufbauphase dieses Platzes und der ganzen Stadt dabei sein konnten“, sagt Dr. Fabrizio Guidi, Vorsitzender der Sanofi-Geschäftsführung in Deutschland.

20 Jahre sind keine Ewigkeit, und dennoch: die Welt hat sich schnell gedreht. Mit dem Umzug von Sanofi von München nach Berlin im Jahr 2000 begann zeitgleich ein neues Millennium. Kurz vor Sanofis Einzug ins gerade fertig gestellte Sony Center feierten über zwei Millionen Menschen auf Deutschlands größtem Silvesterfest unweit vom Potsdamer Platz den Jahreswechsel ins neue Jahrtausend.

Wie sah es aus vor 20 Jahren? Bezahlt wurde noch in D-Mark. Das Faxgerät war noch längst nicht abgelöst! Neu hingegen: ein Speichermedium namens USB-Stick und das Kult-Handy „Nokia 3310“, mit Telefon und SMS-Funktion erobern den Markt.

Spree statt Main – Molle statt Bembel

Apropos Aufbruch: Ein Meilenstein hat das französische Unternehmen nur wenige Jahre nach dem Umzug in die deutsche Hauptstadt stark geprägt: die Übernahme des deutsch-französischen Unternehmens Aventis, im Jahr 2005, in Deutschland das Nachfolgeunternehmen der alten Hoechst AG in Frankfurt am Main. Zu den Berliner Mitarbeitern der Sanofi-Synthélabo kamen nun noch die Mitarbeiter aus Frankfurt am Main dazu. Ihr Umzug nach Berlin ließ den Unternehmensstandort am Potsdamer Platz noch einmal kräftig wachsen. Der damalige Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit persönlich hieß die Neu-Berliner damals willkommen.

Millennials bis Baby-Boomer

Heute arbeiten rund 400 Sanofi-Mitarbeiter in Berlin. Weitere rund 700 Mitarbeiter im Außendienst sind dem Standort Berlin zugeordnet. Sanofi steht dabei für Vielfalt. Fünf Generationen arbeiten bei Sanofi, 60 Prozent Männer, 40 Prozent Frauen. Und mit 70 verschiedenen Nationalitäten auch ein wenig ein Abbild des Landes und Berlins, wo 193 Nationalitäten vertreten sind. 

Dr. Fabrizio Guidi, Vorsitzender der Geschäftsführung von Sanofi in Deutschland

Berlin hat sich als politisches, wissenschaftliches und kulturelles Zentrum Deutschlands etabliert, wirkt wie ein Magnet auf Unternehmen, Start-ups, Wissenschaftler, Kulturschaffende und Kreative aus aller Welt.

Dr. Fabrizio Guidi, Vorsitzender der Geschäftsführung von Sanofi in Deutschland

Hier spielt die Musik

„Die Entscheidung von damals ist auch im Rückblick eine gute Entscheidung gewesen“, so Fabrizio Guidi, „Berlin hat sich als politisches, wissenschaftliches und kulturelles Zentrum Deutschlands etabliert, wirkt wie ein Magnet auf Unternehmen, Start-ups, Wissenschaftler, Kulturschaffende und Kreative aus aller Welt. Und, als hätten es meine Vorgänger damals geahnt, Berlin und zunehmend auch Brandenburg entwickeln sich rasant zu einem führenden Technologie- und Gesundheitswirtschaftsstandort.“ Was die Region für den Gesundheitsbereich besonders stark macht, ist die einzigartige Konzentration und Vernetzung von Wissenschaft, Kliniken, industrieller Gesundheitswirtschaft und Unternehmensgründern. Hier findet Spitzenforschung statt, hier entstehen Innovationen und hier wird Versorgung vorangetrieben, oder anders gesagt, hier spielt die Musik.

Sanofi – ein Berliner Bürger

Sanofi steht aber in Berlin nicht nur für das Pharmageschäft im engeren Sinne. In den zwanzig Jahren nach dem Umzug wurde Sanofi Schritt für Schritt Teil dieser Stadt und Region, ein Corporate Citizen, ein Berliner Bürger. Insgesamt verbinden uns in Berlin eine Vielzahl großer und kleiner Projekte mit den verschiedensten Partnern, von der Nachbarschaftshilfe bis zu langjährigen strategischen Kooperationen. 

Sanofi – ein Berliner Bürger: Highlights der letzten 20 Jahre

  • 2000 – Einzug ins gerade fertig gestellte Sony Center am Potsdamer Platz
  • 2005: Start der bundesweiten Diabetes-Aufklärungs- und Präventionskampagne „Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7“, in Berlin! Eine Kampagne, die bis heute mit über 20 Partnern über die Volkskrankheit Diabetes aufklärt.
  • 2009: Partner der Leichtathletik-WM in Berlin
  • Ebenfalls 2009: Sanofi wird erstmals Partner des Berliner Hoffestes des Regierenden Bürgermeisters.
  • 2010: Charité und Sanofi unterzeichnen einen Vertrag über die Zusammenarbeit in der Forschung, um die Translation in der Gesundheitsforschung zu stärken.
  • 2010 Sanofi wird Partner des damals gegründeten World Health Summits. Seit zehn Jahren findet er jährlich in Berlin statt, unter der Schirmherrschaft der deutschen Bundeskanzlerin und des französischen Präsidenten
  • 2010 Sanofi wird Partner und Hauptsponsor des Hauptstadtkongresses Medizin und Gesundheit, kurz HSK. Eine Partnerschaft die uns bis heute verbindet. 
  • 2013: Deutschland und Frankreich feiern den 50. Jahrestag des Élysée-Vertrages. Sanofi als französisches Unternehmen mit starken deutschen Wurzeln beteiligt sich mit Veranstaltungen und Projekten zur Förderung der deutsch-französischen Zusammenarbeit. Sanofi fördert zwei Lehrstühle am neugegründeten Centre Virchow-Villermé für Public Health Paris-Berlin.
  • Sanofi lädt 2013 erstmals – unter der Schirmherrschaft des französischen Botschafters zur deutsch-französischen Soirée in die französische Botschaft ein. Ein deutsch-französischer Dialog zu aktuellen Themen von Kultur bis Medizin, der bis heute fortgeführt wird.
  • 2014: lädt Sanofi zu seiner ersten Kunstausstellung in Berlin mit dem Titel  „L‘art et la santé“ an den Potsdamer Platz ein. Das ist der Beginn der Ausstellungsreihe „art@sanofi“. Seitdem haben wir sowohl Newcomern als auch etablierten Berliner Künstlern einen Ort für ihre Werke zur Verfügung gestellt. 
  • 2015: Sanofi wird erstmals Partner beim Bürgerfest des Bundespräsidenten. Eine Veranstaltung im Schloss Bellevue, die dem Ehrenamt gewidmet ist. Sanofi lädt Partner aus NGOs und Patientenorganisationen ein, ihre Arbeit vorzustellen.
  • 2018: Sanofi eröffnet den Showroom: eine interaktive Gesundheitsausstellung für Groß und Klein. Hier können Schülerinnen und Schüler kostenlose Workshops zum Thema „Wie funktioniert mein Körper?“ absolvieren. Ein wichtiger Beitrag zur Gesundheitserziehung mit schon über 10.000 Besuchern
Michael Müller, Regierender Bürgermeister von Berlin

Grußwort von Michael Müller, Regierender Bürgermeister von Berlin

Sehr geehrte Damen und Herren,

zu den beliebten Diskussionsthemen bei Feiern zu unterschiedlichsten Anlässen gehört die Frage, wie lange man in Berlin leben muss, um als Berlinerin oder Berliner gelten zu können. Das ist kein Wunder in einer Metropole, in der weniger als die Hälfte der Einwohnerinnen und Einwohner tatsächlich auch hier geboren sind. Und es gehört zur DNA unserer Stadt, die in ihrer Geschichte immer von Zuzug lebte und lange Zeit vor allem durch Eingemeindungen gewachsen ist.

In diesem Jahr feiert Berlin ein Jubiläum, das für diese Entwicklung steht: Vor 100 Jahren wurde die Einheitsgemeinde Groß-Berlin gegründet – und unsere Stadt damit von heute auf morgen zu einer der bevölkerungsreichsten und größten Metropolen der Welt. Bereits im vergangenen Jahr konnten wir das Jubiläum eines anderen Ereignisses feiern, das Berlin nicht minder einschneidend geprägt hat: Mit der Friedlichen Revolution wurde historisch der Grundstein gelegt für Mauerfall und Wiedervereinigung.

Der Potsdamer Platz ist einer der Orte, an denen sich die Geschichte der Stadt immer wieder abgespielt hat. Einst war er das Herz der neuen Metropole, dann durch die Mauer geteilt, um im November 1989 zu einem Ort der Wiedervereinigung zu werden.

Hier hat Sanofi vor 20 Jahren Quartier genommen – als eines der ersten Unternehmen im gerade neu eröffneten Sony-Center, dessen Zeltdach heute ganz selbstverständlich zur Silhouette der Stadt und zu den Wahrzeichen des „Neuen Berlin“ gehört.

In den beiden Dekaden seither haben wir uns beide – Ihr Unternehmen und unsere Stadt – gut entwickelt: Als globales Pharmaunternehmen ist Sanofi stark gewachsen, nicht zuletzt durch die Fusion mit Aventis im Jahr 2004, und hat sich mehrfach neu erfunden, um wirtschaftlich auf positivem Kurs zu bleiben.

Berlin wiederum hat sich in derselben Zeit zu einem der spannendsten und erfolgreichsten Standorte für medizinische Forschung entwickelt – mit exzellenten Universitäten, einer der besten Unikliniken Europas und mehreren außeruniversitären Instituten, die für herausragende Leistungen stehen. Und die unsere Stadt für Unternehmen attraktiv machen, die Innovationen suchen, Kooperationen eingehen und mit den besten Talenten zusammenarbeiten wollen. Von aufstrebenden Startups bis zu Weltkonzernen wie Siemens.

Sanofi ist zu einem wichtigen Teil Berlins geworden. Ihr Unternehmen ist hier nicht nur einer der größten Arbeitgeber, mit Projekten wie art@sanofi oder dem Showroom am Potsdamer Platz sind Sie auch gesellschaftlich aktiv. Kooperationen mit der Charité, im Rahmen des World Health Summit oder Ihr Engagement für den Hauptstadtkongress zeigen, dass Sanofi und Berlin gemeinsam als Partner den Weg zur Gesundheitsstadt beschreiten. 

20 Jahre Sanofi in Berlin – das ist ein Glücksfall für unsere Stadt.

Meine herzlichsten Glückwünsche zu diesem Jubiläum!

Michael Müller, Regierender Bürgermeister von Berlin

K703

Mehr über Sanofi in Deutschland erfahren

Sanofi erforscht, entwickelt und vermarktet therapeutische Lösungen – als lebenslanger Begleiter in Gesundheitsfragen. Erfahren Sie mehr über uns als Gesundheitsunternehmen, unsere Standorte in Deutschland sowie was unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im beruflichen Alltag bewegt.