Unsere Ansätze zur Bewältigung der Herausforderungen durch COVID-19

Unsere Ansätze zur Bewältigung der Herausforderungen durch COVID-19

Bei Sanofi verfolgen wir ein grundlegendes Ziel: neuartige Medikamente und Impfstoffe zu finden, um das Leben von Millionen von Menschen auf der ganzen Welt zu verbessern. Dieses Ziel hat für Sanofi noch an Dringlichkeit gewonnen, seit sich COVID-19 auf der ganzen Welt ausbreitet.

Weitere News & Storys von Sanofi in DeutschlandSanofi reagiert schnell auf die sich entwickelnde Herausforderung von COVID-19. Unsere Verantwortung gegenüber unseren Mitarbeitern und ihren Familien, Patienten, Ärzten, Apothekern und Pflegekräften, Gesundheitsdienstleistern, Mitgliedern des öffentlichen Gesundheitswesens und Gemeinden auf der ganzen Welt, ist uns Motivation, sich dieser Lage zu stellen. Dabei nutzen wir unsere Wissenschaftler und unser Knowhow aus vielen Jahren innovativer Forschung. Das sind drei unserer Ansätze zur Bewältigung der Herausforderung durch COVID-19:

1. Wir sorgen für die Sicherheit unserer Mitarbeiter, Kunden und Partnerfirmen sowie Besucher

Ein Fokus liegt derzeit auf dem Schutz unserer Mitarbeiter in Deutschland und weltweit gemäß der Empfehlungen der Gesundheitsbehörden. Dazu arbeiten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wo immer es möglich ist im Home-Office. In Bereichen, in denen das nicht möglich ist, insbesondere in den Produktionsbetrieben und der Fertigung, haben wir zahlreiche Vorkehrungen zu deren Schutz getroffen.

Für Partnerfirmen und Besucher von Sanofi Deutschland haben wir Informationen hier zusammengefasst.

Priorität hat für uns selbstverständlich ebenso die Sicherheit und Gesundheit von Praxis-, Klinik- oder Apothekenteams. Nach einer Phase des Lockdowns, in der unsere Außendienstmitarbeiterinnen und -mitarbeiter ausschließlich über alternative Kommunikationswege für Ärzte erreichbar waren, besuchen sie nun auch wieder unter erhöhten Sicherheits- und Vorsichtsmaßnahmen Praxen, Kliniken und Apotheken. Allerdings strikt nur nach vorheriger Terminvereinbarung. Ärzte und Angehörige der Fachkreise können sich darüber hinaus für unseren News-Service mit zum Beispiel medizinischen Updates anmelden: https://mein.sanofi.de/newsletter-anmeldung

Wir verstehen uns als Teil der Gesellschaft und nehmen in dem Zusammenhang unsere Verantwortung ernst. Wir möchten unseren Beitrag dazu leisten, dass Deutschland gut durch diese schwierigen Zeiten kommt.

2. Wir arbeiten daran, Engpässe zu vermeiden

Wir arbeiten daran, die Versorgung mit all unseren Medikamenten und Impfstoffen in enger Zusammenarbeit mit unseren Lieferanten auf der ganzen Welt aufrechtzuerhalten. Unser globales Netzwerk von Produktionsstätten ist betriebsfähig und die Vielfalt unserer globalen Beschaffung trägt dazu bei, die Geschäftskontinuität in allen unseren Produktlinien für unsere Patienten weltweit sicherzustellen. Das gilt auch für unsere Insulinproduktion am Standort Frankfurt.

3. Wir nutzen unsere bestehende Expertise, um das Virus bekämpfen zu können

Sanofi Pasteur, die globale Geschäftseinheit für Impfstoffe von Sanofi, nutzt frühere Entwicklungsarbeiten für einen SARS-Impfstoff, um einen schnellen Weg für die Entwicklung eines COVID-19-Impfstoffs zu finden. Sanofi arbeitet mit der Biomedical Advanced Research and Development Authority (BARDA) zusammen, die Teil des US-amerikanischen Gesundheits-ministeriums ist, und baut die langjährige Partnerschaft des Unternehmens mit BARDA aus. Diese Partnerschaft umfasst eine im vergangenen Jahr unterzeichnete Vereinbarung zum Aufbau modernster Einrichtungen in den USA für die nachhaltige Herstellung eines rekombinanten Impfstoffs mit Adjuvans, der Technologieplattform, die für das COVID-19-Programm verwendet wird.

Mitte April gaben Sanofi und GSK bekannt, dass sie eine Kooperation zur Entwicklung eines adjuvantierten Impfstoffs gegen COVID-19 beabsichtigen, bei der die innovativen Technologien beider Unternehmen zum Einsatz kommen, um zur Bekämpfung der Corona-Pandemie beizutragen. Anfang September 2020 startete die klinische Phase 1/2-Studie für diesen Impfstoff. Einen Vertrag zur Lieferung von bis zu 300 Millionen Dosen des potentiellen COVID-19 Impfstoffs an die Europäische Union haben Sanofi und GSK mit der Europäischen Kommission Mitte September geschlossen.

Darüber hinaus unterstützt Sanofi Pasteur im Rahmen seiner Mitgliedschaft die verschiedenen Impfstoff-Entwicklungsprojekte der CEPI (Coalition for Epidemic Preparedness Innovations), eine globale Allianz, die die Entwicklung von Impfstoffen gegen neue auftretende Infektionskrankheiten finanziert und koordiniert. Weiterhin untersuchen wir, ob einige unserer Produkte auf dem Markt eine potenzielle Behandlungsoption für Patienten darstellen können. Die Bereiche Prävention und Behandlung werden durch eine Kooperation mit Luminostics um Diagnostik ergänzt: Beide Unternehmen wollen gemeinsam einen COVID-19-Selbsttest auf Smartphone-Basis entwickeln.

Wir teilen unser Fachwissen auch in beratender Funktion mit verschiedenen globalen Regierungen und Gesundheitsbehörden, darunter die Weltgesundheitsorganisation (WHO), das US-amerikanische National Institutes of Health (NIH) und das US-amerikanische Centers for Disease Control (CDC).

News & Storys von Sanofi in Deutschland

Aktuelles von Sanofi zum Thema

Bleiben Sie auf Twitter immer aktuell informiert über unsere Bemühungen und Maßnahmen zur Bewältigung der Herausforderung durch COVID-19.

Start der Hochleistungs-Abfüllanlage für künftigen Sanofi-Impfstoff gegen COVID-19 in Frankfurt

Start der Hochleistungs-Abfüllanlage für künftigen Sanofi-Impfstoff gegen COVID-19 in Frankfurt

Das Gesundheitsunternehmen Sanofi ist bereit für die Fertigung seines potenziellen Impfstoffs gegen COVID-19 in Frankfurt: Bundesgesundheitsminister Jens Spahn startete am 22. September offiziell im Beisein des hessischen Wirtschaftsministers Tarek Al-Wazir und des Vorstands der Impfstoffsparte Sanofi Pasteur, Thomas Triomphe, die eigens dafür vorgesehene Hochleistungs-Isolatorabfüllanlage.

Weitere Informationen und News

Sanofi Gesundheitstrend „Corona-Spezial“

Sanofi Gesundheitstrend „Corona-Spezial“

Trotz aller Einschränkungen und Gedanken um das neuartige Corona-Virus (Sars-CoV-2) geht es etwa 30 Prozent der Menschen in Deutschland besser als im letzten Jahr und Anfang dieses Jahres. 57 Prozent antworteten Anfang April 2020 – also mitten in der aktuellen Corona-Pandemie – auf die Frage „Wie geht es Ihnen?“ mit „gut“ oder „sehr gut“. Im Vergleichszeitraum waren es nur 44 Prozent. Zu dieser Erkenntnis kommt der Sanofi Gesundheitstrend. Die Gründe für den deutlichen Anstieg des Wohlbefindens erfasst die repräsentative Befragung nicht.

Allgemeine Informationen zum neuartigen Corona-Virus

Der COVID-19-Flyer fasst die wesentlichen Informationen zum neuartigen Corona-Virus zusammen und führt die Krankheitssymptome, Übertragungswege und Vermeidungsstrategien auf. Darüber hinaus beschreibt er die wichtigsten Hygienetipps und gibt weitere Informationsquellen.

PDF ansehen

Stand: 17.11.2020